IMG_0298.JPG

Maßnahmen 2021 & 2022

 

Etablierung kommunaler Blühflächen...

... durch Neuanlage

  • Geeignete Einsaatflächen wurden von LEV, Gemeinde und Bauhof ausgewählt

  • Im Herbst oder Frühjahr wurde regionales, mehrjähriges Wildblumensaatgut ausgebracht

  • Die Wildblumenwiesen werden von den Kommunen i. d. R. nur 1- 2 Mal im Jahr gemäht, wenn möglich bleiben Altgrasstreifen stehen

  • Den Pflanzenarten wird Zeit gegeben sich zu entwickeln

 

... oder Pflegeumstellung

  • ​Ausgewählte Flächen werden nur noch 1-2 Mal im Jahr gemäht

  • Das Schnittgut wird abgeräumt

  • Es erfolgt keine Einsaat

 

Durch das Abräumen werden dem Boden Nährstoffe entzogen. Viele Wildkräuter sind auf diese mageren Böden angewiesen und können sich auf den Flächen wieder entwickeln. Durch seltenes Mähen können Pflanzen aussamen und Tiere Schutz und Nahrung finden. 

 

Bis sich ein ansprechender Blütenbestand gebildet hat, kann einige Zeit vergehen. Die verblühten Pflanzenstängel verbleiben im Idealfall über den Winter auf der Fläche und dienen so zahlreichen Insekten als Überwinterungsquartier. Was auf den ersten Blick ungepflegt erscheinen kann, ist also geplante, insektenfreundliche Grünflächenpflege. Um Anwohner:innen über den Nutzen dieser Blühflächen zu informieren, wurden Hinweisschilder an ausgewählten Flächen aufgestellt.

IMG_0802.JPG
Karte LEADER-Gebiet LKR BB Namen Gemeind

Die teilnehmenden LEADER-Gemeinden im Projektzeitraum 2020-2022

DSC_0362.JPG

Im Rahmen des Projekts angelegte Blühfläche in Jettingen                              ©Vera Lorenz

Infoschild an angelegter Blühfläche in Weissach

 ©Helen Kilian-Rosenkranz

Öffentlichkeitsarbeit

Samentütchen mit einheimischem Wildpflanzensaatgut wurden an interessierte Bürger/-innen inklusive Anleitung zur Aussaat und Pflege verteilt

IMG_0490.JPG
IMG_0490.JPG
IMG_0490.JPG
20200707_090859 - Kopie.jpg

 ©Helen Kilian-Rosenkranz

Insgesamt fanden vier Informationsveranstaltungen rund um das Thema Insektenschutz und naturnahe Gartengestaltung statt

Informationsveranstaltung im Juli 2021

Interessierte Kindergärten im Projektgebiet konnten sich für eine Umweltbildungsstunde anmelden, die durch externe Pädagog:innen durchgeführt wurde. Der LEV stellte zusätzlich jahresbegleitendes Umweltbildungsmaterial zur Verfügung.

IMG_0864_edited.jpg

Mitarbeiter des Bauhofs, des Straßenbauamtes und der Gemeindeverwaltung erhielten eine Schulung für die nachhaltige Anlage und Pflege insektenfreundlicher Blühflächen. 

Schulung_Bauhof_2021_edited.jpg

 ©Vera Lorenz

 ©Vera Lorenz

Weiteres

 

Für das Projekt wurden extra angefertigte Nisthilfen für diverse Insektenarten im Projektgebiet aufgestellt. 

Rieger-Hofmann_Hummel.JPG
Rieger-Hofmann_Verb thap_14_J (9).JPG
Logo ohne Hintergrund mit grüner Schrift.png

 © Rieger-Hofmann

 © Rieger-Hofmann

Bild1.png

 © aktiongruen.de

Das Insektenschutz-Projekt wurde gefördert durch LEADER

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete 

leader.jpg
europa.jpg
leader.png