top of page

INSEKTENFREUNDLICHE KOMMUNE 

Logo_LEV_weiss.png

Landkreisweites Projekt 
Gemeinsam gegen den Insektenrückgang

Seit Frühjahr 2020 werden im ganzen Landkreis Böblingen zahlreiche Maßnahmen zum Insektenschutz angeboten (Rückblick auf Maßnahmen: "Insektenfreundliche Kommune" seit 2020). Das Projekt ist inzwischen Teil der Biodiversitätsstrategie im Landkreis Böblingen - Biodiversitätsstrategie (lrabb.de).

Hintergrund

Sowohl die Anzahl an Arten, als auch die Anzahl an Individuen der Insekten geht seit Jahren in vielen Regionen stark zurück. Mehr zu den Gründen für den Insektenrückgang und zur Filmserie "Worauf Insekten wirklich fliegen – Willi trifft Wiesenmacher und Wildbienenschützer" der Initiative NATÜRLICH BAYERN finden Sie hier: Zur Unterseite "Schutz von Insekten" (www.levbb.de/schutz-von-insekten). 

Der Siedlungsraum bietet mit seinen Grünflächen, Hausgärten und Balkonen viel Potenzial, die heimische Insektenwelt zu unterstützen.  Der LEV Böblingen hat in den vergangenen Jahren gemeinsam mit den Gemeinden im Landkreis viel unternommen, um dieses Potenzial gezielt zu nutzen. Über das Projekt „Insektenfreundliche Kommunen“ wurden neue Lebensräume und Nahrungsressourcen für Insekten geschaffen. Außerdem wurde in Umweltbildung sowie Öffentlichkeitsarbeit dafür geworden, Insektenschutz als eine Aufgabe der gesamten Gesellschaft anzusehen. Mit dem Projekt soll gezeigt werden, dass jede und jeder dazu beitragen kann, die heimische Artenvielfalt zu fördern.

  • Flyer zum Projekt "Insektenfreundliche Kommune":

Was Sie als Privatperson, Unternehmen oder Kommune für Insekten tun können >> (PDF ca. 1 MB)

Logo ohne Hintergrund mit grüner Schrift
20210820_092551.jpg

Veranstaltung 2024:

Kostenlose Onlineveranstaltung am Dienstag, 14. Mai um 19:00Uhr

"Das Biotop auf dem Teller - so fördert Essen Artenvielfalt"

Mit Biodiversitätsberater Tobias Pape.

Herr Pape beleuchtet den Zusammenhang von Artenvielfalt in der Landwirtschaft und unserem Essverhalten. Es wird aufgezeigt welche Lebensmittel zu einer artenreichen Umwelt beitragen, wie unser Konsum Einfluss auf unsere heimische Tier- und Pflanzenwelt nimmt und wie jede*r Einzelne einen wertvollen Beitrag für eine vielfältige Agrarlandschaft leisten kann.

Die Veranstaltung wird mit dem Programm "Webex" durchgeführt.

Zugangslink zum Vortrag: https://lrabb.webex.com/lrabb/j.php?MTID=m39d54acfd80974c93c6f2e35179edbc5

Link bitte mit Rechtsklick in neuem Tab oder Fenster  öffnenn

Der virtuelle Raum wird erst kurz vor Veranstaltungsbeginn geöffnet.

 

Falls Sie mit dem obigen Link Probleme haben:

Mit Meeting-Kennnummer beitreten

Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 2742 261 0135

Meeting-Passwort: hTKJyVXK536 

Webex-Anleitung für Teilnehmende

Ziege.jpg

Bewerbungsphase kostenlose Biodiversitätsberatung für Unternehmen 2023 

Frist ist der 15.Juli 2023 - Bewerbungsphase beendet-

 

Auf Industrie- und Gewerbeflächen können wertvolle Lebensräume für heimische Tiere und Pflanzen geschaffen werden. Dach-, Frei- und Grünflächen von Unternehmen werden oft nur wenig genutzt und bieten daher Potential durch entsprechende Maßnahmen für die Natur aufgewertet zu werden. Naturnah gestaltete Firmengelände können auf diese Weise zum Schutz der Artenvielfalt beitragen. Auch für die Mitarbeitenden bieten grüne Unternehmen Vorteile: Beispielsweise sorgen Pflanzungen für Schatten und Abkühlung von Flächen im Sommer und die Erholung in Pausen kann durch attraktive Naturelemente erhöht werden. Der Öffentlichkeit demonstriert die Firma ein Bewusstsein für die aktuellen Themen Nachhaltigkeit und Biodiversität.

Hier setzt die Biodiversitätsberatung von Unternehmen als Teil des Projekts "Insektenfreundliche Kommune" des Landschaftserhaltungsverbands Böblingen und des Landratsamtes Böblingen an. Interessierte Firmen können sich für eine kostenlose Erstberatung im Sommer 2023 bewerben. Aus den Bewerbern wird ein Unternehmen für die Beratung ausgewählt.

Diese enthält

  • eine Begehung mit einem Fachplaner*in und

  • der Bereitstellung eines Maßnahmenkonzeptes.

  • Darauf aufbauend kann das Unternehmen selbst Maßnahmen umsetzen, oder jemanden damit beauftragen. Die Umsetzung der Maßnahmen kann mit maximal 2000€ gefördert werden.

 

Wer kann sich bewerben? Es können sich Wirtschaftsbetriebe, kleine und mittelständische Unternehmen oder Handwerksbetriebe bewerben, die ihren Sitz im Landkreis Böblingen haben und ihre Firmengelände insektenfreundlich und naturnah gestalten wollen. Voraussetzung ist die Offenheit des Unternehmens für Maßnahmen und die Bereitschaft Arbeitskraft, sowie finanzielle Mittel für die (Folge-)Pflege und Anlage zu investieren.

Bis zum 15.Juli kann die Bewerbung an info@levbb.de geschickt werden.  Diese muss

  • den Namen des  Betriebs,

  • den Standort/Sitz,

  • die Anzahl der Mitarbeitenden am Standort,

  • die Kontaktdaten einer Ansprechperson,

  • die Gesamte Grundstücksfläche und die Freifläche enthalten.

Falls bereits Maßnahmen umgesetzt werden, sollten diese kurz genannt werden. Dargelegt werden muss die Motivation warum am Förderprogramm teilgenommen wird und warum das eigene Unternehmen ausgewählt werden sollte. Die Bewerbung sollte maximal 2 Seiten umfassen, Anlagen (Fotos, Grundrisse,…) können gerne beigefügt werden. Der Gewinner wird nach der Bewerbungsfrist vom LEV kontaktiert.

Kostenlose Umweltbildung für Kindertagesstätten 

 -Bedarfsabfrage für 2024 gestartet-

Die Welt der Insekten und allem, was dazu gehört, kindgerecht erklären und so schon den Kleinsten ein Bewusstsein für Zusammenhänge in der Natur nahebringen – das bringt eine rund 60minütige „Unterrichtseinheit“ für Vorschulkinder. Der LEV finanziert im Rahmen des Projekts dieses umweltpädagogische Angebot für Einrichtungen im Landkreis Böblingen.

Auch für das kommende Jahr können sich Kindergärten bzw. Kindertagesstätten bei Interesse melden. Sie bekommen dann in den Monaten April bis August Besuch von einer Streuobstpädagogin oder einem Streuobstpädagoge, die den Kindern anschaulich und spielerisch die Natur und die Bedeutung von Insekten für die Natur erklären. 100 solcher Einheiten können im Projekt finanziert werden.

Bei Interesse bittet der LEV um eine E-Mail an Vera Lorenz (v.lorenz@lrabb.de). Frist ist der 30.11.2023! Dabei muss die Einrichtung und die jeweilige Anzahl der Vorschulkinder genannt werden.

WhatsApp Image 2021-07-12 at 15.29.33.jpeg
bottom of page